arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram telegram logo-spe-klein mail menue Minus Plus print search sound target-blank Twitter youtube
Inhaltsbereich
04.11.2020

Der Schlick muss weg!

Fast klingt es wie ein schlechter Scherz, dass die älteste deutsche Werft, die zwei Weltkriege und diverse Wirtschaftskrisen erfolgreich überstand, nunmehr durch ein paar Kubikmeter Elbschlick ersthaft in Existenznot geraten soll.So geschehen bei der Pella-Sietas-Werft in Hamburg-Neuenfelde. Schlickansammlungen im werkseigenen Hafenbecken machen es dort immer wieder schwierig, fertiggestellte Schiffe pünktlich auszuliefern. Erst jüngst machte die Werft durch die Fertigstellung eines großen Saugbaggers von sich reden und unterstrich dabei ihre Rolle als Innovationsmotor im deutschen Schiffbau. Mit diesem sehr speziellen Know How ist Pella Sietas von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Hamburg.Rund 350 Beschäftigte arbeiten bei Pella Sietas.Ihnen und ihren Familien gilt die volle Solidarität der AfA Harburg!Am kommenden Freitag, dem 6.11.2020 um 9:00 Uhr werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werft dem zuständigen Hamburgischen Staatsrat eine Unterschriftenpetition überreichen: Gefragt sind langfristig tragbare Lösungen, die den Betrieb der Traditionswerft dauerhaft sichern. Wir unterstützen dieses Ziel ohne jeden Vorbehalt.